Chronik

Chronik

Die Bäckerei Trabold wurde im Jahre 1907 von Leo Trabold gegründet. Er führte das Unternehmen bis es 1938 vom seinem Sohn Hermann Trabold übernommen wurde. Zu Beginn des Zweiten Weltkrieges wurde Bäckermeister Hermann Trabold einberufen und ist leider nicht mehr zurückgekehrt. Seine Ehefrau, Frieda Trabold hat das Geschäft aufrechterhalten und weiterhin erfolgreich geleitet. Sohn Paul Trabold erlernte ebenfalls das Bäcker- und Konditorhandwerk.

Frau Frieda Trabold heiratete im Jahre 1954 den Bäckermeister Karl Gehrig, der das Geschäft von nun an leitete. 1963 übernahm Sohn Paul Trabold die Geschäftsleitung, um das Unternehmen weiter auszubauen und immer mehr Kunden zu gewinnen.

Im Zuge der Stadtsanierung musste die Bäckerei und das Lebensmittelgeschäft Trabold weichen. So entschloss sich der junge Bäckermeister Paul Trabold gegenüber vom Rathaus ein neues modernes Geschäftshaus zu errichten. In diesem Geschäftshaus befand sich ein Lebensmittelladen, ein Kaffee und eine nach modernsten und technischen Neuerungen eingerichtete Bäckerei- und Konditorei. Das Mehl lagerte in großen Mehlsilos und wurde über eine automatische Mehlmischanlage in die Backstube befördert.

Unter der Führung von Rolf Trabold der die Bäckerei seit 2001 leitet, wurden in Mosbach, Sekach und Adelsheim weitere Filialen eröffnet. Zudem vergrößerte er das Angebot um einen Mittagstisch, warme Mahlzeiten und kleine Snacks. Zurzeit beschäftigt die Stadtbäckerei Trabold mehr als 60 Mitarbeiter in 9 Filialen.